Werke  aus Ton

d_menu




  Trois compagnons de la 1ère guerre du Golfe

trois terres cuites
Vor 1962 waren die Aquarelle Darstellungen nach mineralischen Torsi, deren Inneres  zerfurcht und geborsten ist. Daneben die organischeren Darstellungen, die unerwartete zerrissene, wie auch herrlich geschlossene Formen zeigen. Neben dieser langen Serie entstanden die Gipsskulpturen, voller Fallen für Licht und Schatten.


Vorurteile und die lang anhaltende ambivalente Beziehung zum Ton hinderten mich lange daran mit diesem Material zu arbeiten.

  Nach Jahren der Beschäftigung mit dauerhaften Materialien: Kupfer, Stein, Aluminium, Schichtholz, Bronze, fand ich den Weg zum einfachen Ton.

So wurden aktuelle Pietas, seltsam dargestellte Paare - aus der Mythologie oder aus der Realität - geboren.
femme enceinte

Couple

couple en terre


homme à obus

homm à obus
Terres aux masque à gaz

piétà moderne

pietà

Die ersten Tonskulpturen entstanden zur Zeit des Golfkrieges. Die Bilder von Individuen und Soldaten, die Gasmasken trugen, führten zu einer Serie maskierter Wesen - gegürtet und geschnürt – bereit für die Schlacht oder sich vor der Umweltbelastung schützend, die durch brennenden Bohrlöcher ausgelöst wurde.


soldat de 14



<<zur  vorangegangenen Seite  
zur folgenden Seite ;