Die Tabernakel

d_menu

voute flassans

Le Puy en Velay ist eine Stadt der Kunst, wie auch eine religiöse Stadt. In dieser durch Tradition - die teilweise noch heidnisch anmutet – bestimmten Umgebung erlebte Comby seine ersten 20 Jahre.

 

Wir sollten nicht erstaunt sein, daß er mit scharfen Blick, voller Erwartungen, seine Umgebung bis in Einzelheiten prüfte. 
Die Tabernakel aus Kupfer und Messing, veredeln durch die goldene Farbe diese Gebrauchsobjekte und erheben sie fast zu etwas Heiligem. Die Teile- gehämmerte und hartgelötete Bleche - erhalten einen neuen Status, der Assoziationen an barbarische Kulte hervorruft.
 

So wie in den Tabernakeln aus den Materialien Kupfer und Messing, finden wir auch in den Collagen - eine Ansammlung von Fragmenten ausgeschnittener Fotographien aus Magazinen - eine inhaltlich überzeugende Identifikation.

 

Rechts eines der seltenen Tabernakel aus Holz, das auf ironische Weise die Grenzen des uns Notwendig erscheinenden mit der Ewigkeit des Todes verbindet.

tabernacle rouge
 tabernacle duralinox
petit tabernacle


"
Der befriedigenste Augenblick des Künstlers ist der, der Schöpfung und der Herstellung.
Danach folgt eine Reihe von Problemen, die nichts mit der Schöpfung zu tun haben.
museede lyon
flassans


<< zur  vorangegangenen Seite  
zur folgenden Seite >>