Die Gravuren

d_menu





grande gravure 1





Die Besuche bei Jean Michael Reboul – Professor für Radierungen und Stiche an der Hochschule für bildende Künste in Toulon - interessierten Comby lebhaft. 1992-1996 befasste er sich mit der Technik der Kaltnadelradierung. Er arbeitete auf Kupfer, Messing und Zink.

Zu dieser Zeit entwickelte Comby die Themen für seine Tonarbeiten: die Pietas, der behelmte Krieger, der letzte Kuss, der Mann der seine „zerstörte“ Frau vertreibt, der Greis und die schwangere Tote. So wie sich Comby gegen das Übel im Menschen richtete, erklären sich auch folgende Werke: der Mann mit der Keule und das Monster, das den Vogel erstickt. Etwa 15 Gravuren „sahen das Tageslicht“ begleitet von etwa 12 kleinen Köpfen von Barbaren.
grandee gravure 2







































































gravure 4

gravure 6


zur folgenden Seite





















zur vorangegangenen Seite

Le monstre étouffeur d'oiseaux

gravure_3
grande gravure 4
grande gravure 3