Die Bidhauerei

d_menu

guerrier A
guerrier A   

In Gegenwart eines großen Bildhauers erkennt man besser, was die Malerei von der Bildhauerei trennt. Es sind zwei unterschiedliche Wege zu denken, fast Antagonismen, die nicht auf einen fachlichen Spleen zurückgeführt werden können, sondern vielmehr auf unterschiedliche Denkstrukturen. Eine kleine Debatte mit Comby (es ging um 200 mm) über die Bedeutung der Wahl des Standpunktes für die Betrachtung einer Skulptur.  Das Ergebnis: eine Skulptur sollte mit Genuss von allen Seiten zu betrachten sein. Ein guter Bildhauer muss die Fähigkeit besitzen, sich von dem selben Objekt eine Vielzahl von Ansichten vorzustellen. Am häufigsten wird die Bedeutung dieser Fülle an Möglichkeiten durch die ausführbare Manipulation der Photografie verfälscht. Wer kann die zahlreichen diesbezüglichen Auseinandersetzungen zählen, die Comby feinsinnig schlichtete?  Die wahre Kunst wendet sich an den Betrachter und bezieht ihn ein. Durch den von ihm gewählten Blickpunkt erfährt die Skulptur eine Rekreation. Für den Meister,  und ich meine hier ebenso den Betrachter wie den Bildhauer, ist dieser Prozess nie zu Ende.

Alain Le Boucher juin 2006


guerrier A

guerrier A

guerrier A

guerrier A
guerrier A
guerrier A
guerrier A
/guerrier1_15
guerrier A